Direkt zum Hauptbereich

Telegram Update


Das neue Update von Telegram beinhaltet mal wieder viele, neue, tolle Features.

Neu kann man Andminstratoren einen Titel geben, um besser einzuteilen, wer für was zuständig ist.

Dazu ist es möglich, stumme Nachrichten zu versenden. Der Empfänger wird somit nicht benachrichtigt. Versende sie, indem du den Sende Botton lang gedrückt hälst.

Auch bei den Gruppenchats hat Telegram gearbeitet. Neu ist es möglich, einen Langsam Modus zu aktivieren. Somit kannst du einstellen, wie lange ein Mitglied nach dem Senden einer Nachricht warten muss, bis er eine neue absenden darf.

Beim Design hat sich ebenso was getan, denn neu gibt es ein neues Anhangsmenu. Tippe dafür einfach auf die Büroklammer unten rechts.

Wenn du ein Video schaust, gibt es neu eine Vorschau beim Vorspulen. Zudem kann man einen Zeitstempel in der Videobeschreibung oder in einer Antwort eingeben. Dadurch wird dann automatisch einen Link erstellt, wodurch man direkt zur beschtimmten Wiedergabezeit gelangt.

Dazu kamm noch was bei den Emojis. Neu gibt es animierte Emojis. Sende dafür ❤️, 👍, 😒, 😳 oder ein Party Emoji in einer einzelner Nachricht. Dadurch wird automatisch das animierte Emoji erstellt.

Was hält ihr von dem neuen Update? Benutzt ihr Telegram?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Apple Keynote

Am 11. September war es wieder so weit und Apple hat wieder vieles vorgestellt an ihrer Keynote. Dabei sind drei neue Iphones, eine neue Apple Watch und noch ein neues Ipad. Dazu wurde noch einiges zu Apple TV+ und en App Store Spiele Abo Model erzählt, mit dem wir auch jetzt gerade anfangen.
Das App Store Spiele Abo Model wird überaschenderweise schon am 19. September dieses Jahr rauskommen. Dabei ist es auch gar nicht mal so teurer, den mit 6 CHF ist es eigentlich noch ganz ok. Auch Apple TV + ist im Verhältnis zur Konkurrenz noch recht günstig. Den es kostet auch nur 6 Schweizerfranken. Mit einem Kauf eines Apple Gerätes, ist es möglich dies ein ganzes Jahr zu testen. Und für das alles müssen mir auch nur noch bis am 1. November warten. Neu hat Apple noch die Apple Watch 5 vorgestellt. Dazu kam ein „always on display“, ein Magnometer was es einem erlaubt zu sehen in welche Himmelrichtung man schaut und dazu sollte es möglich sein, die Meter über dem Meer auf der Uhr abzulesen. Das Ga…

#madebygoogle Event 19

Am 15. Oktober war der madebygoogle Event. Hier stellt Google alle ihre neue Hardware vor was sie im letzten Jahr alles so entwickelt haben. Das spanneste bleibt aber für viele immer noch das Google Pixel Smartphone. Den Livestream gibt’s für alle die ihn verpasst haben, noch auf den eigenen YouTube Kanal von Google. (https://youtu.be/GAcK1q2j7e0)


Fangen wir mal mit dem Google Pixel an. Das Gerät wird in drei Farben verfügbar sein. Die erste ist «just black» die andere «clearly white» und der Favorit von vielen «also orange». Neu befindet sich auf der Rückseite nicht mehr nur eine Kamera, sondern zwei. Eine ist die Normale und die andere ist für den Zoom verantwortlich. Da es ja Pixel Geräte sind, ist die Kamera auch dieses Jahr wieder hervorragend. Vorne hat Google eine super schnelle Gesichtserkennung eingebaut, sodass man den Fingerabdrucksensor schon gar nicht mehr vermisst. Neben dran befindet sich noch die Selfie Kamera mit dem Superweitwinkel, der es einem ermöglicht Gruppen S…

Grosses Update bei WhatsApp

Demnächst wird WhatsApp ein grosses Update raus bringen, das viele neue Funktionen enthaltet. Wann es kommt hat WhatsApp aber noch nicht veraten, aber man vermutet das es schon im September soweit sein wird.

Eine der neuen Funktionen wird sicher sein, dass man Sprachnachrichten direkt von der Push Benachrichtigung abhören kann, anstatt immer in die App zu gehen. Dieses Feature wurde erst bei IOS entdeckt, aber es wird sicher auch zu Android kommen.

Ein anderes tolles Feature ist, dass man in Zukunft einen Account auf mehrere Geräten nutzen kann. Bisher hängt alles ziemlich von deinem Smartphone ab und um WhatsApp am PC nutzen zu können, musste man WhatsApp Web nutzen, was auch einige Nachteile mit sich brach. Zum Beispiel musste das Handy immer im WLAN sein oder Akku haben. In Zukunft wirst du aber dein WhatsApp Konto unabhängig vom Smartphone nutzen können. Die Ende zur Ende Verschlüsselung wird aber behalten und sie soll sogar noch sicherer werden.

In Zukunft wird jeder Nutzer ein Pers…